Blog

Motivation

&

Erfahrungen

 

v

Erfahrungsberichte

... hier berichten Teilnehmer stolz von Ihrem Erfolg mit lebe-leichter ...

 

Ich fühl mich wieder total wohl in meiner Haut. Das war geselliges Abnehmen mit Erfolg.

K.

 

Ich fand den Lebe-Leichter-Kurs sehr gut. Das Programm ist einfach in der Durchführung und ich würde ihn immer wieder empfehlen. Meine Fress-Attaken sind vorbei, ich merke mein normales Hungergefühl wieder und auch kleinere Mengen machen mich satt. Einfach supergut. Danke.

I.

 

Weniger Gewicht! Drei Mahlzeiten, ohne Kalorienzählen. Die „Beschaffungskriminalität” fällt weg, da ich 3x essen darf, was ich möchte.

H.

 

Der Kurs hat mich durch eine schwierige Zeit gebracht. Besonders wichtig war mir das Lachen mit anderen. U.

 

Ich habe abgenommen, jedoch mein Ziel noch nicht ganz erreicht. Besonders wichtig waren mir die Ernährungsumstellung und das bewusste Essen. Die Gemeinschaft in unserer Gruppe war immer bestens. S.

 

8,2 Kilo in 12 Wochen weniger auf der Waage, ohne große Anstrengung! Klare Linien, ich konnte das Programm ohne Probleme umsetzen. Ich musste auf nichts verzichten, hatte keinen Frust und keine Fressattacken. N.

 

5 Kilo weniger. Wohlfühlgewicht. Wichtig war für mich das regelmäßige Wiegen, die Kontrolle.

E.

 

Ich fühle mich rundum besser. Danke Alice, ich gefalle mir wieder, wenn ich in den Spiegel sehe. Wichtig war mir das regelmäßige Treffen, damit ich dran bleibe und dass ich essen konnte, was ich möchte. M.

 

Nadine, 33 Jahre

Mein Weg in ein leichteres Leben

 

 

Wir schreiben das Jahr 2015. Mein Gewicht stieg seit 2 Jahren kontinuierlich nach oben. Auf Anfrage meines Umfeldes sagte ich immer wieder, dass das so schon ok ist und ich mich wohlfühle. Das dies aber nicht so war und ich mich selbst belügte, wollte und konnte ich mir zu dem damaligen Zeitpunkt nicht eingestehen. Mehrere Versuche, abzunehmen, liegen hinter mir. Sei es mit Weight Watchers, bei denen ich auch schon mal 17kg abgenommen habe und nachdem ich das Punkte zählen leid war, das Gewicht auch bald wieder drauf hatte. Der Versuch mit Eiweiß-Shakes Mahlzeiten zu ersetzen war von der Waage her erfolgreich, aber mir fehlte „mein Essen“. Ich bin eine Genießerin und esse für mein Leben gern. Das Kleider kaufen wurde nur noch zur Qual und ich hüllte mich in große, weite Kleidung. Mein Selbstbewusstsein und meine Körperhaltung sprachen Bände.

In meinem beruflichen Umfeld nahm meine Kollegin Alice erfolgreich ab und ich bewunderte sie sehr. Und immer wieder kam mir der Gedanke: „ bei Dir müsste sich nun auch bald mal was tun“! Nur leider hatte es zu diesem Zeitpunkt immer noch nicht ausreichend geklickt in meinem Kopf!

Ich hatte immer wieder Beschwerden in Knien und Füßen, fühlte mich unbeweglich und in meinem Beruf als Erzieherin war ich öfters gehandicapt. Ich nehme seit 2008 Betablocker wegen Bluthochdruck. Als ich mitbekam, wie Alice, sukzessive immer mehr abnahm und mir aber „nix besonderes“ in ihrem Essverhalten auffiel, wurde ich nachdenklich.

 

Kann sie wirklich abnehmen und doch „ganz normal“ essen? Keine Shakes, keine Pülverchen, nix „Besonderes“?

JA…..sie kann es …mit Lebe Leichter! Und so fiel Ende 2015 die Entscheidung: Ich melde mich bei ihr zum Kurs an! Ich startete am 12.Januar 2016 mit einem Gewicht von 114,5kg und einem BMI von 37,8.

 

Wir waren eine kleine, feine Runde von 5 Frauen. Die Räumlichkeiten im Seniorenzentrum in Mahlberg sind gemütlich und ansprechend eingerichtet. In meinem Kopf legte ich einen Schalter um und begann, das 6x1 des Lebe-Leichter-Programms in mein Leben zu integrieren.

Anfangs hatte ich wirklich Angst davor, zwischen den Mahlzeiten wirklich nix zu essen! In meinem Gehirn war gespeichert: „Iss was, wenn du Hunger hast, sonst wird Dir schlecht und Du kippst um!“ Und diese massive Mauer in meinem Kopf war anfangs gar nicht so leicht zu durchbrechen. Ich spürte, dass ich meinen Magen auch mit Wasser oder Tee ruhig stellen kann, wenn es noch Zeit bis zur nächsten Mahlzeit war. Und ich merkte Tag für Tag, dass mir nix passiert, wenn mein Körper nicht sofort was zu essen bekommt.

Mit meinem BMI von 37,8 hätte ich die Möglichkeit gehabt, eine Mahlzeit mit 2 Tellern zu genießen. Manchmal brauchte ich in den ersten Tagen einen Nachschlag, aber generell reichte mir ein Teller aus!

 

Mein Ziel in der ersten Woche war: Spüre wieder Deinen Hunger!

Ich hatte das Gefühl verlernt. Ich kannte es nicht mehr, weil ich immer zwischendurch Snacks zu mir nahm, wie ich grad Lust darauf hatte. Und Hunger ist mittlerweile zu so einem tollen Körpergefühl geworden. Ich sage mir dann immer: Jawohl, nun holt sich der Körper seinen Snack von meinen Reserven ☺

 

Der innere Schweinehund….ja den kennen wir alle….und teilweise ist der wirklich sehr hartnäckig, aber wenn ich ihn besiegte, war ich sehr stolz darauf. Ich schaffte zu Beginn 10 min auf dem Crosstrainer, danach wenige Einheiten mit dem Terraband oder am Slingtrainer. Muskelkater war vorprogrammiert, mein Körper kannte diese Bewegung in diesem Ausmaß gar nicht! Herzklopfen und ein hoher Puls verleihen mir ein neues Körpergefühl. Ich spüre, wie der Körper mit mir im Einklang ist und an die Reserven geht. Woche für Woche steigerte ich mein Pensum und mittlerweile liege ich bei 45min Crosstrainer und anschließendem Krafttraining. Mit meinem E-Bike fahre ich immer mehr Streckene und ich kann sagen: Auch mit dem E-Bike müssen meine Muskeln kämpfen, um mein Gewicht und das des Rades (21kg) fortzubewegen. Viele denken immer, auf das E-Bike sitzt Du drauf und es fährt von alleine los. Dies ist nicht der Fall – ohne Muskelkraft – kein Forwärtskommen ☺

 

In der ersten Woche purzelten 1,9kg. Der Stolz in mir war überwältigend. Die Notizen im Lebe-Leichter-Planer halfen mir festzuhalten, was ich aß, wie viel ich trank und wie oft ich mich bewegte. Es ließ mich mein Verhalten Tag für Tag reflektieren. Wocheneinstiegs-Fragen und Wochenfeedback im Planer ließen mich über vieles nachdenken.

 

Woche für Woche purzelten meine Kilos und dieses Gefühl ist nicht zu beschreiben. Zu spüren, wie sich mein Körper verändert und dies, obwohl ich „normal“ essen durfte. Mein Bedürfnis nach Süssem befriedigte ich nach Bedarf gleich nach den Mahlzeiten. Somit hatte ich da keine Probleme. Der Heißhunger blieb aus und die altbekannten Fressattacken waren verschwunden. Aber auch ein Tief blieb nicht aus, der Schweinehund war in Woche 9 und 10 so stark, dass ich es an keinem einzigsten Tag schaffte, mich zu bewegen. Ich versuchte mich täglich zu morivieren, aber ich hatte keine Chance. Ich sagte mir nach einigen Tagen des Kampfes dann: Ok, es ist schade, aber ich nahm das Signal des Körpers dann einfach so an und redete mir nicht ein, deswegen schlecht zu sein.

In Woche 11 stieg ich wieder voll ein und die Kilos purzelten wieder.

 

Der wöchentliche Austausch in der Gruppe war mir enorm wichtig. Zu spüren, daß ich mit meinen Gedanken, Sorgen und Anliegen nicht alleine bin, tat mir sehr gut. Alices Motivation und „mit-mir-freuen“ erheiterten mich nach jedem Treffen.

 

Nach 12 Wochen hatte ich 11,6 kg weniger zu tragen, die ersten „alten“ Kleidungsstücke, die seit Jahren im Schrank auf mich warteten, wurden mit Freude wieder angezogen und die ersten Reaktionen in meinem Umfeld wurden sichtbar. Und ich kann Euch sagen: das tut so verdammt gut! Mein Selbstbewußtsein ist gewachsen, ich fühle mich befreit! Am 27.April passierte es nun endlich! Ich wurde UHU. Meine Waage zeigte endlich unter Hundert an! Dieses Gefühl war unbeschreiblich und mein Lebensziel war endlich in greifbarer Nähe: „Nie wieder über Hundert!“ Ich kaufte mir auf einem Markt eine Kette mit einem UHU-Anhänger. Obwohl ich diese Tiere gar nicht mag ☺ Aber es soll mich immer wieder dran erinnern, dass ich es nie wieder so weit kommen lassen darf. 4 Monate mit Lebe-leichter liegen hinter mir. Ich trage 17 kg weniger mit mir rum und meine Kleidergröße ist von 48/50 auf 44 geschrumpft. Mein Blutdruck ist gesunken, die Medikamente dafür darf ich reduzieren.

 

Ich bin dankbar für all die hilfreichen Gespräche in der Gruppe, die motivierenden Emails des Coaches und dafür, dass das genial-leichte-Programm wirklich funktioniert.

 

Mein weiteres Ziel liegt bei 90kg, davon trennen mich aktuell noch 7,3 kg. Aber ich weiß, dass dies mit Lebe-Leichter erreichbar ist. Das Programm hat sich fest in mir verankert und ich weiß, dass ich es schaffen kann! Der Glaube an mich selber hat Berge versetzt und mich in 4 Monaten 17kg leichter gemacht.

 

vorher

114,5 kg

nachher

97,3 kg

 

Renate, 54 Jahre

 

 

 

Am besten gefiel mir, dass "die Uhren wieder auf normal gestellt werden", d.h., keine Diäten, kein Verzicht auf bestimmte Lebensmittel, keine einseitige Ernährung, sondern eine Anleitung zu einem normalen Leben, in dem alles erlaubt ist, aber in Maßen. Also ein "ehrliches" Programm, ohne irgendwelche Mittelchen und Tricks, dafür aber mit jeder Menge guten Tipps von Alice. Dazu fällt mir auch der viel strapazierte Begriff "nachhaltig" ein, weil das Programm auf eine dauerhafte Umstellung der Lebensweise und des Essverhaltens hinzielt, und sich nicht nur auf reine Ernährungsfragen beschränkt, sondern alle wichtigen Lebensfragen mit einbezieht. Das neue Essverhalten musste ich aber natürlich trainieren, bei welchem mir das Buch sehr geholfen hat und die wöchentliche Motivation durch Alice im Kurs. Wahrscheinlich wäre ich sonst schon längst wieder *umgefallen". Vielen Dank Alice, ich werde "dranbleiben".

 

Sabine, 42 Jahre

Endlich bin ich wieder fit.

 

 

Besonders gut hat mir beim Lebe leichter - Kurs gefallen:

•Die positive, motivierende Art von Alice!!!

•Die wöchentlichen Treffen und netten Motivationsmails!

•Die Inputs bei den Treffen.

•Die netten Kleinigkeiten bei Gewichtsabnahme (neue Teesorten ausprobieren, schöne Gläser, Rezepte)

•Das ganze Konzept ist sehr gesund.

Man hat bei den Treffen Zeit, etwas für sich selbst zu tun und kann sich Gedanken zu sich, seinem Leben und seinen Wünschen machen - ohne jeden Druck! Ich habe es sehr genossen!

Impressum